Aktuelles

Abschluss der erfolgreichen Cigarrenroller-Tournee in der Weilheimer Heinrich-Villiger-Lounge
 
Villinger001Seit dem 31. August begeistert die cubanische Cigarrenrollerin Gladys Matilde Atencio Araujo aus der Habanos-Manufaktur Carlos Baliño die Cigarrenliebhaber in Deutschland. Ihr Weg führte sie dabei durch Cigarrengeschäfte, auf verschiedene Messen und in Cigarrenlounges von Stuttgart bis Sylt. Überall präsentierte sie ihr kunstvolles Handwerk, das Cigarrenrollen nach der in Cuba üblichen Methode „totalmente a mano“, die im Unterschied zu den Fertigungsmethoden in den meisten anderen Ländern ohne halbmaschinelle Unterstützung auskommt. Wie alle Torcedores, die von Tabacuba und Habanos S.A. ins Ausland geschickt werden, arbeitet sie in der höchsten Kategorie (Kategorie 9) der Cigarrenfertigung. Nur diese Cigarrenroller dürfen auch komplizierte Formate, wie beispielsweise Figurados oder Prominentes rollen. Doch nicht nur durch ihr Geschick beim Rollen edler Longfiller-Cigarren, sondern auch durch ihre außergewöhnlich herzliche und verbindliche Art, eroberte sie die Herzen der Cigarrenliebhaber im Sturm. Einige davon nutzten gar die Gelegenheit, sie an mehreren Auftrittsorten zu besuchen.

Nachdem ihre Premiere in Deutschland bereits in der Heinrich-Villiger-Lounge in Weilheim stattfand, soll dort nun auch am 12. November ihre Abschiedsvorstellung sein. Gladys wird ab 17 Uhr zum vorerst letzten Mal in Deutschland zu sehen sein. Danach reist sie zurück nach Havanna. Doch nach dieser erfolgreichen Tournee steht für 5THAvenue, den Offiziellen Alleinimporteur von Habanos für Deutschland, bereits ganz klar fest: es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.
 

Termin: 12.11.2011, 17 bis 23 Uhr
Ort: Heinrich Villiger-Lounge in La Cantinetta Hauptstr. 20 79809 Weilheim

Hans vom ZDB-Team SH

 

Quelle: http://www.5thAvenue.de


 

Ein treuer Begleiter für deutsche Habanos-Liebhaber: die Sancho Panza Escuderos der Edición Regional Alemania 2011

Das lange erwartete, erste Format der diesjährigen Edición Regional für Deutschland heißt Sancho Panza Escuderos. Der Produktionsname (vitola de galera) dieser Cigarre lautet „Doble“. Mit einer Länge von 155 mm bei einem Ringmaß von 50 handelt es sich dabei um eine längere Robusto.
 
Die Marke Sancho Panza hat eine besondere Verbindung zu Deutschland. Denn es war ein Deutscher namens Emil Ohmstedt, der diese, ebenso wie die Marke „El Rey del Mundo“ in Havanna aus der Taufe hob. Die Registrierung von Sancho Panza erfolgte bereits im Jahr 1848.
 
Für die Marke stand eine berühmte Figur der Weltliteratur Pate: denn Sancho Panza ist der Name des Knappen und treuen Begleiters des Don Quijote de la Mancha aus dem berühmten Roman „Don Quijote“ des Spaniers Miguel de Cervantes. Der Aufstieg der Marke begann sehr spät. Erst im Jahr 1930, seit die Marke zur „El Rey del Mundo Cigar Company“ gehörte, ging es bergauf und für Sancho Panza begann einen Siegeszug. Es ist überliefert, dass in dieser Zeit zwei legendäre Formate, die Sanchos und die Molinos, kreiert wurden. Gemeinsam mit den Luxus-Cigarren der noch heute existierenden Marke „El Rey del Mundo“, damals den teuersten Cigarren der Welt, begann Sancho Panza zu wachsen. In den 1950er Jahren war die Sancho Panza sogar die beliebteste Cigarrenmarke in Spanien. Aufgrund der großen Popularität wurde ihre Produktion auch während der Revolution in Cuba ununterbrochen fortgesetzt. In den folgenden Jahren verringerte sich die Beliebtheit der Marke etwas und einige Formate wurden in der jüngsten Vergangenheit eingestellt.
 
Für 5THAvenue, den Offiziellen Alleinimporteur von Habanos für Deutschland, war dies ein guter Grund, die Marke durch ein exklusiv für die deutschen Cigarrenliebhaber gefertigtes Format wieder in den Mittelpunkt zu rücken. Der Name des Formats, „Escuderos“, bezieht sich auf die literarische Vorlage, denn im Spanischen bedeutet er „Knappe oder Schildträger“.
 
Die Produktionsmenge dieser Cigarren ist auf 3.000 individuell nummerierte Kisten à 10 Stück limitiert. Sie werden vollständig von Hand aus Tabaken der Region Vuelta Abajo gefertigt. Die mittelkräftige Mischung lässt den Aficionado den typischen Geschmack der Marke Sancho Panza in einem großvolumigen Format erleben.
 
Format und Preis: Sancho Panza Escuderos; Format: Dobles; Maße: 155 mm x RM 50
Einheit: Habilitierte Kisten á 10 Stück; KVP/St. 14,80 Euro

 

Hans vom ZDB-Team SH


Quelle: http://www.5thAvenue.de


Geblendet wird CASA MAGNA von Manuel Quesada, der einen ausgezeichneten Ruf als Masterblender genießt. Die Quesada Familie wurde in den 60er Jahren gezwungen Kuba zu verlassen und siedelte sich in der Dominikanischen Republik an. 1974 wurde der Grundstein für die Matasa Fabrik in Santiago gelegt; seitdem produziert Quesada eigene Marken und für namhafte Hersteller.

 

Das sehr dunkle Deckblatt aus Honduras passt ausgezeichnet zur kräftigen Einlage, die einen erdigen Charakter aufweist, der sich anfangs pfeffrig über Kakaonoten zu einem cremigen Abgang entwickelt. Casa Magna sind Cigarren für jeden Tag und jede Gelegenheit, weil sie Qualität und Geschmack zu einem fairen Preis vereinen. An diesem Abend sind Raquel und Patricia Quesada (!) sowie Nestor Plasencia jr. Anwesend - GANZ große Namen im Cigarrenbusiness.....

 

Im Kostenbeitrag sind 2 Cigarren enthalten. Anmeldungen bitte durch Überweisung des Teilnahmebetrages in Höhe von EUR 10.- pro Person auf das Konto 1004395529, BLZ 30050110, SSK Düsseldorf unter Angabe Ihres Namens und des Eventdatums.

Montag, 26. September 2011 Beginn: 19.00 Uhr

Hans vom ZDB-Team SH

 

Quelle: http://www.cigarworld.de


 

Samstag, 17. September 2011. Beginn: 20.00 Uhr in der CIGARWORLD Lounge!
 
Christian Aybar Galvan (Cigar Master bei General Cigar) wird Ihnen die Kunst der Fertigung einer "Macanundo 1968" präsentieren. Diese Cigarre hat einen besonderen, würzigen Geschmack. Verantwortlich dafür ist die außergewöhnliche Komposition der Tabake. Die Melange der Einlage besteht aus dominikanischen und nicaraguanischen Tabaken, die zur Geschmacksintensivierung in sogenannten Tercios (mit Palmblättern umwickelte Ballen) und Holzfässern reifen. Die exklusiv für diese Zigarre gezogene nicaraguanischen Tabake von der Vulkaninsel Ometepe bilden die perfekte Liaison mit dem Habano Conneticut-Umblatt und einem unvergleichlichen honduranischen Deckblatt aus San Augustin.
 
Im Kostenbeitrag von EUR 10 sind 2 Cigarren enthalten. Anmeldungen bitte durch Überweisung des Teilnahmebetrages in Höhe von EUR 10 pro Person auf das Konto 1004395529, BLZ 30050110, SSK Düsseldorf unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Telefonnummer.
 

CIGARWORLD LOUNGE

Tabac Benden GmbH

Lounge & Versandzentrale

Burghofstraße 28

40223 Düsseldorf

Tel: +49-211-1593985
 

Hans vom ZDB-Team SH 

 

Quelle: http://www.cigarworldlounge.de


Donnerstag, 15. September 2011. Beginn: ab 20.00 Uhr in der CIGARWORLD Lounge!

• Anbau, Fermentation und Herstellung von Premium-Cigarren

• Lagerung, Humidore, Arten der Befeuchtung

• Verschiedene Anschnittarten und deren Vor- bzw. Nachteile

• Optimales Anzünden und alles "Drumherum"

• Geschmackliche Charakteristika der Anbaugebiete

Obwohl der Cigarrenboom seit nunmehr 10 Jahren über den Globus wogt, sind viele Cigarrenliebhaber bei der einen oder anderen Thematik unsicher. Dieses Seminar richtet sich an diese Genießer, die noch nicht allzu viel ausprobiert haben, "noch auf der Suche" nach ihrer Lieblingscigarre sind und einige "technische" Fragen beantwortet haben möchten.
 
In einem Rahmen von 2-3 Stunden werden alle grundsätzlich relevanten Themen rund um die Cigarre besprochen. Innerhalb dieser Zeit werden 2 Cigarren verkostet, die durch ihre typische Charakteristik einen guten Überblick in die Welt der Cigarre vermitteln.
Im Kostenbeitrag von 19 EUR sind 2 hochwertige Cigarren, sowie Wasser und Café während des Seminars enthalten. Anmeldungen bitte durch Überweisung des Teilnahmebetrages in Höhe von 19 EUR/Person auf das Konto 1004395529, BLZ 30050110, SSK D'dorf unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Telefonnummer.

CIGARWORLD LOUNGE

Tabac Benden GmbH

Lounge & Versandzentrale

Burghofstraße 28

40223 Düsseldorf

Tel: +49-211-1593985

Hans vom ZDB-Team SH

Quelle: http://www.cigarworldlounge.de


Dienstag, 6. September 2011. Beginn: ab 20.00 Uhr in der CIGARWORLD Lounge!

 

Jede Serie besteht aus einer Mischung, die aus Tabak, welcher auf einer sehr genau ausgewählten "Finca" in einer bestimmten Region wächst, hergestellt wird. Die Charaktereigenschaften dieser Mischung werden den Einfluss wiederspiegeln, den der Boden, das Wetter und die Topographie der Region auf den Tabak haben. Der Tabak ist reichhaltig und geschmackvoll, zugleich mild und elegant und bietet eine zurückhaltende Süße - Charaktereigenschaften, die bei dem Tabak, der in Jalapa wächst, Bestand haben. Die Mischung bietet eine gute Stärke und Ausgewogenheit mit einem runden, köstlichen Geschmack.


Im Kostenbeitrag von 10 EUR sind 2 Cigarren enthalten. Anmeldungen bitte durch Überweisung des Teilnahmebetrages in Höhe von 10 EUR pro Person auf das Konto 1004395529, BLZ 30050110, SSK Düsseldorf unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Telefonnummer.

 

CIGARWORLD LOUNGE

Tabac Benden GmbH

Lounge & Versandzentrale

Burghofstraße 28

40223 Düsseldorf

Tel: +49-211-1593985

Hans vom ZDB-TeamSH

 
Quelle: http://www.cigarworldlounge.de


destatis logoWIESBADEN – Im zweiten Quartal 2011 wurden in Deutschland 10,9% weniger Zigaretten versteuert als im zweiten Quartal 2010. Ebenfalls rückläufig war nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) die Menge des versteuerten Feinschnitts (– 9,7%). Dagegen stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal der Absatz von Zigarren und Zigarillos um 5,8% und der von Pfeifentabak um 15,0%.

Insgesamt wurden im zweiten Quartal 2011 Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von 5,4 Milliarden Euro versteuert. Das waren 388 Millionen Euro beziehungsweise 6,8% weniger als im zweiten Quartal 2010. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuererstattungen für zurückgegebene Steuerzeichen (Netto-Bezug).

Im zweiten Quartal 2011 wurden nach Abzug der Steuererstattungen folgende Tabakerzeugnisse in Deutschland versteuert:
 Zu den Zahlen >>>
Hans vom ZDB-Team SH

5thAvenue-Logo

 

Die fesche Kleine - ein neues Cigarrenformat von Romeo y Julieta

 

Julieta-AluMit der Julieta von Romeo y Julieta kommt nun ein absolut ungewöhnliches Cigarrenformat in den Handel. Als zeitgemäß gelten in unseren Tagen eher die Longfiller-Cigarren mit großem Ringmaß. Bei den im vergangenen Jahr eingeführten Formten Romeo y Julieta Wide Churchills oder den drei Vitolas der Cohiba Behike-Serie lagen die Ringmaße beispielsweise durchgängig bei 52 und darüber. Die Julieta stellt dagegen mit ihrem schlanken Ringmaß 33 (13,1 mm Durchmesser) und einer Länge von 120 mm eine Ausnahme dar. Auffällig ist auch ihre Verpackung. Als einziges Habanos-Format im gesamten Sortiment ist sie nicht in einer Kiste verfügbar. Sie kommt ausschließlich in einem eleganten Aluminium-Etui á fünf Stück in den Handel. Die modern und auffällig gestaltete Verpackung richtet sich an jüngere Konsumenten und Einsteiger. Dies zeigt sich auch in ihrem Geschmack, der sich durch aromatische Tabaksüße bei geringer Stärke auszeichnet. Sie verfügt über einen sehr guten Abbrand und bietet einen angenehmen Rauchgenuss bei geringem Zeitaufwand. Die Julieta ist damit auch das perfekte Format für Zwischendurch.


Künftig wird die Julieta fester Bestandteil der Marke Romeo y Julieta sein. Die Vitola de galera (Produktionsname) nennt sich „Julieta No.6“ und ist neu im Portfolio von Habanos.


Die Tabake dieses kleinen Longfillers entstammen ausnahmslos der Region Vuelta Abajo, die bekanntlich die Heimat des Tabaks ist, der zum besten der Welt zählt.


Format und Preis:

Romeo y Julieta Julieta; Format: Julieta No.6; Maße: 120 mm x RM 33 (13,1 mm)

Verpackung: Aluminium-Etui á 5 Stück; KVP/St. 4,80 Euro

Hans vom ZDB-Team SH

 

Quelle: http://www.5thAvenue.de


5thAvenue-Logo

 

The Black Box – Neuer Habanos-Humidor mit Partagás Serie D No.4

 

1845 eröffnete der spanische Einwanderer Jaime Partagás die heute wohl bekannteste Cigarrenmanufaktur in Havanna: die Real Fábrica de Tabacos Partagás Sie befindet sich in der Calle de la Industria 520, genau hinter dem Gebäude des Capitol, im Herzen der Stadt.

Jaime Partagás war ein Cigarrenproduzent mit hohem Qualitätsanspruch und Innovationsgeist. So war er es, der im Jahr 1860 den ersten Vorleser in einer Cigarrenmanufaktur einstellte, um den Torcedores während ihrer manuellen Arbeit nicht nur Unterhaltung, sondern auch ein gewisses Maß an Bildung zu vermitteln.

Außerdem wagte Jaime Partagás einen weiteren wichtigen Schritt. Der Überzeugung folgend, dass der Erfolg seiner Cigarren im Wesentlichen von der Qualität des Rohtabaks abhängt, war er einer der ersten Cigarrenproduzenten, der auch eigene Tabakplantagen besaß.

Die weltweit beliebteste Partagás ist heute zweifellos das Robusto-Format Serie D No.4. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es zusammen mit 15 weiteren Formaten (Serie A-D mit den jeweiligen Nummern 1-4) für den englischen Markt entwickelt, dann allerdings in den 60er Jahren wieder eingestellt. Lediglich die Serie D No.4 wurde ab 1975 wieder in die Produktion aufgenommen und hat sich seit dieser Zeit weltweit zu einem Favoriten der Habanos-Liebhaber entwickelt.

5THAvenue bietet nun einen mit 50 Stück der Partagás Serie D No.4 gefüllten Humidor an. Er ist in edlem Schwarz gehalten und mit den Insignien der Marke verziert. Für die optimale Befeuchtung der Cigarren sorgt ein Befeuchtungselement im Deckel des Humidors.
 

Format und Preis:

Humidor Partagás Serie D No.4; Format: Robusto; Maße: 124 mm x RM 50 (19,84 mm)

Inhalt: 50 Stück; Preis: 590,- Euro

Hans vom ZDB-Team SH

 

Quelle: http://www.5thAvenue.de


destatis logoWIESBADEN – Die bevorstehende Tabaksteuererhöhung zum 1. Mai 2011 für Zigaretten, Feinschnitt, Zigarren und Zigarillos hat im ersten Quartal 2011 zu einem deutlichen Absatzplus bei den Tabakwaren geführt. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden in den ersten drei Monaten 2011 in Deutschland 17,5% mehr Zigaretten versteuert als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Absatz von versteuertem Feinschnitt nahm im Berichtszeitraum sogar um 24,7% zu. Die Menge der versteuerten Zigarren und Zigarillos stieg um 9,9%. Gleichzeitig erhöhte sich der Absatz von Pfeifentabak – der einzig nicht von den Steuererhöhungen in den nächsten Jahren betroffen ist – im ersten Quartal 2011 gegenüber dem ersten Quartal 2010 um 18,0%.
 
Insgesamt wurden im Berichtszeitraum Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von rund 6,3 Milliarden Euro versteuert. Das waren rund 993 Millionen Euro oder 18,7% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuererstattungen für zurückgegebene Steuerzeichen (Netto-Bezug).
 
Im ersten Quartal 2011 wurden nach Abzug der Steuererstattungen folgende Tabak­erzeugnisse in Deutschland versteuert:
Zu den Zahlen >>>
Hans vom ZDB-Team SH
 

Copyright by KVG-Design 1999-2018